Zu Besuch in virtuellen Welten: Tag der offenen Tür der FH-Wedel

Das Wedel-Schulauer-Tageblatt war zu Besuch in virtuellen Welten:

Fotos und Schriftstücke auf Papier prägen kann jeder, der einen Computer und die weitere dafür notwendige Hardware besitzt. Dreidimensionale Figuren aus Kunststoff mit Hilfe eines Druckers produzieren dürfte für den normalen PC-Anwender etwas schwieriger sein. Wie es funktioniert, zeigte Hanno Sternberg, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fachrichtung Technische Informatik, beim “Tag der offenen Tür” der Fachhochschule (FH) Wedel. Bis die Plastiktiere in Vollendung produziert waren, dauerte es zwar etwa 30 Minuten, aber das Ergebnis aus Hardware und Software war beeindruckend.

„Wo Frösche aus dem Drucker kommen“

Das Wedel-Schulauer-Tageblatt schreibt über den Tag der offenen Tür an unserer Fachhochschule: Wo Frösche aus dem Drucker kommen

Einen für angehende Studenten wie für Eltern und Lehrer gleichermaßen interessanten Blick hinter die Kulissen des Lehrbetriebs bieten Fachhochschule (FH) und die Berufsfachschule PTL Wedel am kommenden Sonnabend, 20. April. Von 10 bis 16 Uhr informieren die beiden Lehranstalten an der Wedeler Feldstraße über ihre Studien- und Ausbildungsgänge.

Die Fachhochschule als Standortvorteil

Auch wenn der Eindruck im Hörsaal mitunter täuscht, ist Wedel eigentlich eine recht kleine, aber feine Stadt im Hamburger Westen. Die Elbe fließt direkt vor der Haustür, die S-Bahn fährt in 40 Minuten in die Hamburger Innenstadt und im Norden und Westen der Stadt lädt die geradezu unberührte Natur zur Entspannung ein. Der Businesspark Elbufer steckt zwar noch in der Planungsphase, hat aber mittlerweile eine eigene Homepage — und zu Wedels Vorteilen zählt ganz offensichtlich auch unsere Fachhochschule:

  • Gute Verkehrsanbindung und Infrastruktur (A23, S-Bahn, Busse, Fähren)
  • Nähe zum Hamburger Flughafen (40-60 Min.)
  • Kurze Wege zu Entscheidern:flache Verwaltungsstrukturen mit schnellen Reaktionszeiten
  • Gewachsenes Wirtschaftsgeflecht aus mehr als 2300 Unternehmen
  • Niedriger Gewerbesteuer
  • Breites Spektrum von Handwerksbetrieben und Service-Firmen
  • Exzellente Fachhochschule für Betriebswirte und Informatiker
  • Großes Reservoir kompetenter Fachkräfte mit hohem Bildungsindex
fhwedel abenddaemmerung

Pressemitteilung zur Nachschiebeliste

Zur Nachschiebeliste für den aktuellen Haushaltsplan gibt’s auch vom Kabinett noch eine Pressemitteilung: Kabinett stimmt Nachschiebeliste für den Haushaltsentwurf 2013 zu

Und dort steht unter anderem:

Zusätzlich stärken wir unseren Schwerpunkt Bildung durch eine Fortbildungsoffensive für Lehrkräfte und nehmen die geplanten weiteren Zuschusskürzungen für die renommierte Fachhochschule Wedel zurück.

Insofern ist der erste Schritt schon einmal getan. Wir bleiben weiter dran und versuchen, die Studiengebühren wieder auf ein sozialverträgliches Maß zu senken.